Stopover Kuala Lumpur

Posted by on 27. Januar 2016

Ich habe schon über einen Zwischenstop in Singapur in zwei Teilen berichtet, sowas möchte ich hier jetzt auch über Kuala Lumpur machen, ich habe bereits zwei mal auf meinen Flügen nach Bali einen Stopover in Kuala Lumpur eingelegt und möchte euch meine gemachten Erfahrungen mitteilen. Es gibt sehr tolle aber leider auch nicht so gute die ich machen mußte.

Ankunft in Kuala Lumpur

Beim Anflug am Tage hat man den Eindruck das der Flughafen mitten zwischen großen Palmoel-Plantagen liegt (die Hügel sind voller Palmen). Obwohl “der Flughafen” (Einzahl) auch nicht Richtig ist, den genau genommen sind es zwei Flughäfen die in Kuala Lumpur direkt neben ein ander liegen. KLIA ist der in Flughafen in dem man landet wenn man aus dem Westen mit Airlines wie z.B. Emirates kommt, KLIA 2 ist ein Flughafen der Hauptsächlich von Air Asia, Garuda Indonesia, sowie Lion Air und dessen Tochterunternehmen für Flüge innerhalb Asiens genutzt wird. Das fürt allerdings zu Erfahrung Negativ 1: Wer also in Kuala Lumpur auf KLIA ankommt und einen Stopover macht z.B. um weiter nach Bali zu reisen, muß den Flughafen wechseln (auch auf der Rückreise) was bedeutet, man muß durch die Imigrasi, Gepäck wird durchleuchtet, man muß in der Schlange warten, Pass Abstempeln lassen, Fingerabdrücke werden gescannt und Fotos gemacht. Dann nimmt man eine Bahn zum anderen Flughafen und dort wieder das gleiche Spiel. Ihr solltet also genug Stopover Zeit einplanen. Wer nur 3 Std. eingeplant hat und dann noch eine Verspätung hin nehmen muß kann dadurch schnell seinen Anschluß Flug verpassen (bei mir wurde es sehr knapp). Also von den Flughäfen in die Stadt gibt es nur vom KLIA 2 mehrere Möglichkeiten.

1. Das Taxi ist auch gleich die teuerste Variante denn die Fahrt in die Stadt kann schon mal eine dreiviertel Stunde dauern. Achtung, die Taxifahrer in Kuala Lumpur sind auch nicht die Ehrlichsten und zocken gerne mal ab.

2. Der Zug ist mit 50 RM die nächst günstigere Variante, sicher, sehr bequem am Flughafen sehr leicht zu finden, da gut ausgeschildert und bringt einen zum KL Central, was der Hauptbahnhof Kuala Lumpurs ist.

3. Der Bus ist definitiv mit 10 RM (ca. 2,50 €) die günstigste Variante, ist aber auch nicht leicht zu finden, da nicht (oder nicht gut Sichtbar) Ausgeschildert. Der Bus fährt  auch zum KL Central, warum der so schwer zu finden ist, nun ich kann nur vermuten das die Touristen lieber den teureren Zug nehmen sollen. Wer mit dem Bus vom KL Central wieder zurück zum Flughafen möchte, wird wieder das Problem des findens haben. Mein Tipp: Von der Rolltreppe in die große Halle des KL, einen U-Turn nach rechts machen und an der Rolltreppe vorbei durch die Tür nach draußen und dort ist eine Treppe nach unten. Bingo Du hast den Bus gefunden.

Transport in Kuala Lumpur

Um von A nach B zu kommen kann man manchmal nicht auf die vielen Taxis in Kuala Lumpur verzichten. Taxis können aber auch ganz schön nerven. Da will man die Straße überqueren und ein Taxi hupt einen an und hällt direkt vor den Füßen an und man muß gezwungener Maßen um das Taxi herum laufen um über die Straße zu kommen, oder man bekommt das von Kuta bekannte “Transpooort” von einem am Straßenrand lungernden Taxifahrer, in zum Teil schmuddeligem Outfit, endgegengebrüllt. Wenn es sich nicht vermeiden läßt, kann man ein Taxi nehmen. Normalerweise winkt man es mit nach unten gerichteter Handfläche heran. Man sollte aber sicherstellen das der Fahrer das Fahrtziel wirklich verstanden hat und er auch das Taxameter einstellt.

Es gibt aber auch noch alternativen zum Taxi. Da währen zum Beispiel die Monorail-Bahnen, das sind Züge die auf einer breiten Schiene in der Mitte des Zuges laufen. Sie fahren in luftiger Höhe über dem Straßenverkehr. Für ein bis vier Ringgit bringt sie einen schon an viele Orte.

Dann gibt es noch reguläre Buslinien die mir sehr unübersichtlich erschienen was Preis und Richtung anbelangte. Was ich allerdings sehr hervorheben muß und an Kuala Lumpur liebe, sind die Buslinien Green-, Blue-, Red und Pink-Line, die fahren je in einem festen Kreis durch die Innenstadt, d.h. wenn man sitzen bleibt, kommt man immer zu seinem Ausgangspunkt zurück und als ob das noch nicht genial genug währe, diese vier Buslinien sind auch noch völlig kostenlos.

 Was man unbedingt in Kuala Lumpur sehen sollte..

An erster Stelle steht natürlich der Petronas Tower, der Zwillings-Wolkenkratzer der in Kuala Lumpur auch unter dem Kürzel KLCC bekannt ist. Das ist ein wunderschönes architektonisches Wunderwerk und Schmuckstück von Kuala Lumpur, wie eine in der Sonne blitzende Tiara auf dem Kopf einer asiatischen Schönheit bei der Miss World Wahl. Tags blitzen und glänzen die Türme mit all ihren Ecken und Kanten aus poliertem Edelstahl in der Sonne und Nachts wirken sie irgendwie surreal wenn sie von Scheinwerfern angestrahlt werden und das Scheinwerferlicht in alle Richtungen in die Dunkelheit zerstreuen. Die Petronas Towers bieten auch ein tollen Hintergrund für ein paar Selfies. Wer sich traut kann auf der Verkehrsinsel mitten auf der Straße Fotos machen, wer sich das nicht zutraut hat auch vom kleinen Park vor den Petronas Towers eine schöne Sicht für Fotos. Wer in KLCC ganz nach oben will, muß früh aufstehen und Tickets kaufen (84,90 RM/Person) denn die sind auf eine bestimmte Anzahl täglich beschrängt (angeblich 800), zu der ca. 45 min. Tour gehört das man einen Zwischenstop auf mittlerer Höhe macht, um auf der Brücke zwischen den beiden Zwilligstürmen die Aussicht geniessen zu können, um dann anschließend nach einem Umstieg in der 83. Etage von einem Lift in einen anderen, bis in die 86. Etage zu gelangen mit einer spektakulären Aussicht über Kuala Lumpur. Meine Empfehlung dazu ist entweder die Tour am Morgen um 09:00 zu machen (das ist die erste) oder aber nach Sonnenuntergang. Am Morgen sehen die Berge um Kuala Lumpur sehr Mystisch aus weil noch Nebelschleier um sie ziehen, nach Sonnenuntergang erstrahlen Gebäude wie die Bank vor den KLCC oder der KL TV Tower in buntem Licht was die Tour auch spektakulär macht.

Apropos KL Tower, der Fersehturm (421 Meter) ist auch ein Highlight in Kuala Lumpur. Der KL Tower liegt mitten in der Stadt auf einem Hügel und kann auch besichtigt werden, mit toller Aussicht über die Stadt incl. 45 RM Eintritt sind dafür fällig. Der Aufstieg zum Tower ist beschwerlich, es gibt aber auch einen kostenlosen Shuttlebus. Mein Tipp: Das Tower Restaurant bietet ein Buffet an, das nicht nur fantastisch schmeckt, sondern man genießt es während die Stadt sich unter einem wech dreht und man so alles zu sehen bekommt (Achtung: Das Restaurant hat Dresscode, also besser lange Hose und nichts Schulterfreies anziehen, auch ratsam ist eine Platzreservierung).

Desweiteren erachte ich als Sehenswert das Islamic Art Museum (IAMM 12 RM Eintritt) und das Nationalmuseum (Muzium Negara 5 RM Eintritt).

Nachtleben in Kuala Lumpur

Das Nachtleben in Kuala Lumpur hat auch für fast jeden Geschmack etwas zu bieten, von Jazz- bzw. Reaggaebar (z.B. No-Black-Tie-Jazz-Club, Reaggaebar, Hard Rock Cafe) bis zur Tanzaufführung mit malaysisch indischem Touch (Sutra Dance Theater). Im 33. Stock des Traders Hotels sitzt die Sky Bar, hier kann man bei einem Drink relaxen und die Aussicht genießen.

Essen gehen in Kuala Lumpur

Also das ist ein fast endlosese Thema in Kuala Lumpur, da in Malaysia sich malaysische Einwohner mit eingewanderten Indern, Thais und Chinesen vermischen, kommt dabei eine so vielfälltige Küche raus das es jedes Kochbuch sprengt.

Es gibt viel Streetfoot, oder aber auch Restaurants gehobener Klasse, bis hin zu Restaurant- und Fastfootketten wie es sie überall auf der Welt gibt.

Was aber jeder mal versuchen sollte, ist eigentlich eine Spezialität aus Singapur. Laksa, das ist eine wahrhaft köstliche Nudelsuppe. Ich kann nur jedem das kleine, aber auf Laksa spezialisierte Restaurant Ah Cheng Laksa (besteht seid 1960) empfehlen. Zu finden ist das sehr unspektakulär aussehende Restaurant im Sungei Wang Plaza Building in der Jalan Bukit Bintang. Eine Laksa kostet dort ca. 2 Euro.

2 Responses to Stopover Kuala Lumpur

  1. Kaja

    Wir sind auch grad von unserem Halt in Kuala Lumpur nach Bali zurückgekommen. Schöne Tipps hast du hier aufgelistet. So ähnlich sah unsere Tour auch aus! :)
    Viele Grüße Kaja

  2. Ирина

    Thanks, this was extremely helpful information for planning what might be a great lay-over in Kuala Lumpur.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>