Spagetti auf Bali

Ich wollte für die Familie eines balinesischen Freundes, auf Bali Spagetti mit Bolognese Sauce, nach dem Rezept meiner Familie kochen. Dabei kam dann etwas zu Tage was für mich etwas unerwartet war.

Balinesische Maske

Balinesischer Alltag ist ohne Spagetti

Bei meinen Besuchen auf Bali verbrachte ich viel Zeit mit der Familie von Kadek. Wir redeten über alles was uns so in den Sinn kam. Wir blödelten rum, machten Witze. Schauten den Kindern beim spielen zu und wurden immer wieder in deren Spiel mit eingebunden.

Wenn wir Hunger hatten aßen wir etwas. Normalerweise war dies immer balinesische Küche. Das Essen war schon am Morgen gekocht worden und wurde dann in der Küche auf einer Platte mit einem Korb darüber aufbewahrt und dann kalt gegessen. Normalerweise mit kaltem Reis und einer sehr scharfen Sambal Sauce dazu.

Eine Idee der Völkerverständigung

Ich war mit der ganzen Familie in ein Restaurant gegangen und jeder bestellte worauf er Lust hatte. Intan war dabei ganz scharf auf Pizza während alle anderen eher Gerichte aus der indonesischen Küche bestellten.

Als dann das Essen kam war ich neugierig wie die Pizza in einem indonesischen Restaurant wohl schmeckt. Ich fragte Intan ob ich ein kleines Eckchen von ihrer Pizza probieren dürfte. Sie bejahte und schob mir ihren Teller rüber. Was mir sofort auffiel war das die Tomatensoße auf der Pizza gesüßt war. Das war ganz anders als ich italienische Gerichte aus Europa kannte.

Im Gespräch mit Wayan kam heraus das sie zu Hause nie etwas anderes als heimische Gerichte kocht. Ich sagte darauf hin das ich ihr nicht zeigen kann wie man Pizza macht da sie keinen Ofen haben, aber Spagetti könnten wir bei ihr machen. Vorausgesetzt das wir alle Zutaten dafür bekämen.

Einkaufen für Spagetti Bolognese auf Bali

Eine Packung Spagetti war leichter zu finden als ich dachte, auch wenn diese etwa doppelt so teuer waren wie in Europa. Gleich im ersten Warung wurde ich fündig.

Bei passierten Tomaten und/oder Tomatenmark wurde es schon schwerer. Ich fand in den ersten paar Geschäften nur mehr oder noch mehr stark gesüßte Tomatensaucen. Die währen für mich eher als Ketchup durchgegangen. Dann fand ich eine Dose italienischen Tomatenmark zum 3 fachen Preis wie in Deutschland.

Oregano und Basilikum fand ich auch nur in getrockneter Form, aber immer hin. Rindfleisch wurde im östlichen Bali (unter lauter Hindus) auch schwerer zu bekommen und teurer als gedacht.

Spagetti Bolognese Sauce aus dem Wok

Als ich dann mit Wayan, anfangen wollte zu kochen und alle Zutaten auspackte, holte sie einen Kochtopf für die Spagetti hervor. Sie fragte mich ob der groß genug sei, was ich bestätigte.

Dann sagte ich, wir bräuchten noch eine Pfanne um Fleisch und Zwiebeln anzubraten. Sie schaute mich verdutzt an und holte dann einen Wok hervor. Ich bekundete unter lautem Lachen das der Wok wohl auch gehen wird.

Wir schnippelten das Gemüse, hackten das Fleisch und bereiteten die Sauce in dem Wok zu. Während die Sauce im Wok vor sich hin köchelte, kochten wir die Spagetti in dem Kochtopf.

Spagetti auf Bali als Dorfattraktion

(Oder teilen ist balinesische Glückseligkeit)

Als wir soweit waren jedem der 3 Kinder von Wayan einen Teller Spagetti zu geben, geschah etwas unerwartetes.

Das wir Spagetti kochten, hatte sich wohl so schnell rumgesprochen, das sämtliche Kinder aus der Nachbarschaft ins Haus gestürmt sind. Natürlich um zu sehen und nicht ohne auch mal kosten zu wollen.

Kurzer Hand wurde die vorhandene Menge an Spagetti auf noch viel mehr Teller aufgeteilt und wir sahen in lauter glückliche Kinderaugen.

Balinesische Maske

Author: Jörn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.