Vorbereitung und Tanz

Posted by on 9. Dezember 2014

Hallo liebe Leser und Leserinnen,

eigentlich jeder der Bali bereist hat, hat auch eine der unzähligen Tanzaufführungen Bali´s zu sehen bekommen. Viele dieser Veranstaltungen finden sogar extra für Touristen statt, das sind zum Beispiel die Aufführungen die in Hotels organisiert werden oder wo man als Tourist Eintrittskarten aufgeschwatzt bekommt. Am meisten auffällig ist an diesen Veranstaltungen das sie ausschließlich nur von Touristen besucht werden. Aufführungen wie die des Kejak Tanzes am Uluwathu Tempel, werden von Busladungen von Touristen angeschaut. So sehenswert, unterhaltsam  und sogar Lustig diese Aufführung ist, wird sie tatsächlich nur von Touristen besucht.

Es geht auch anders…

Warum ich diesen Beitrag so einleitete ist ganz einfach erklärt, es gibt auch noch Tanz Aufführungen die eben nicht für Touristen, sondern aus tiefster religiöser und gesellschaftlicher Überzeugung heraus, statt finden (Der Tanz ist für die Tänzer eine Opfergabe an die Götter, mit großer Kraft). Es ist nicht generell auszuschließen das man dort auf den einen oder anderen Touristen trifft, aber die Mehrheit besteht definitiv aus Einheimischen. Wer guten und freundlichen Kontakt zu Balinesen pflegt, kann mit Leichtigkeit von solchen Aufführungen erfahren. Bei diesen Veranstaltungen werden Sie auf einiges mehr Stoßen das sich von den touristischen Veranstaltungen unterscheidet, außer den Besuchern und den Ort. Wenn ich danach gefragt werde kann ich es immer recht schwer beschreiben, man muss es einfach erlebt haben. Bei solchen Aufführungen kann man konfrontiert werden mit Erlebnissen die über Ästhetik des Tanzes hinausgeht, Erlebnisse die man, je nach dem wie man selber drauf ist, als religiöse Offenbarung oder als Grenzerfahrung zwischen dieser und einer anderen Welt, bezeichnen könnte. Ich selber habe, bei so einer Gelegenheit, Dinge erlebt die ich in keinster Weise irgendwie in Worte fassen kann. Deswegen empfehle ich jedem der Bali richtig erleben will, unbedingt Tanzveranstaltungen, wo mehrheitlich Einheimische hingehen, aufzusuchen und offen für neue Erfahrungen zu sein.

Intan, ein balinesisches Mädchen lernt Tanzen

Kadek´s älteste Tochter Intan hat schon als ich das erste mal bei ihm zu Gast war (damals war sie 9 Jahre alt) uns ihre Fortschritte in den Bewegungsabläufen eines balinesischen Tanzes vorgeführt. Die Bewegungen die sie uns präsentierte, waren typisch für einen balinesischen Tanz, sehr komplex, mit schweren Kombinationen von Bewegungen zwischen Händen, Augen und Füßen. Wayan “Beatboxte” (sang) damals dazu den Gamelan und Intan tanzte zu den immer wieder wechselnden Beats. So ging das dann im Jahr darauf und auch in dem Jahr danach. Dieses Jahr hatte sie dann fast jeden Tag geübt und sich mit ihren Freundinnen getroffen um Tanzen zu üben, auf mein nachfragen hin, sagte sie mir das sie vor dem letzten Barong-Tanz des Jahres so eine art Eröffnungs- oder Willkommens-Tanz den Gedung Kasturi tanzen wird.  “Na das lasse ich mir doch nicht entgehen” dachte ich mir und sagte zu das ich das sehr gerne für sie Filmen werde. Es ging also ab da jeden Tag zur Tanzschule, danach übten die Freundinnen noch zusammen, dann fachsimpelten sie noch mit Wayan, dann übte Intan noch in Gedanken versunken die Abläufe sang dabei den Gamelan und textete nebenbei noch mit ihren Freunden via Handy und spiele mit ihrer Katze, na das nenne ich mal Multi-Tasking. In dieser Zeit waren auch Ihre Eltern wegen ihres kleinen Bruders einige Tage im Krankenhaus in Klungkung, während dessen sollte ich auf die beiden Töchter ein Auge haben, was nicht leicht ist, bei zwei jungen Mädchen die schon sehr, wirklich sehr selbstständig sind. Dadurch kam es halt auch dazu das ich auch zwei mal beim Tanz-Unterricht dabei war und ein wenig zuschaute. Dann war es soweit, der große Tag an dem das Können der vielen Tanz-Stunden aufgeführt werden sollte. Schon am frühen Morgen waren die ersten Leute im Ort damit beschäftigt Vorbereitungen zu treffen. Intan musste, obwohl sie bei der Aufführung mitmachte, trotzdem an dem Morgen noch zur Schule, würde aber um 11 Uhr bereits wieder aus der Schule zurück kommen, um dann direkt in die Tanzschule zu flitzen, um eingekleidet und geschminkt zu werden. Ich begab mich also zu der Tanzschule und brachte Intan noch ein paar Kekse und eine große Flasche Wasser, da es sehr warm war und es natürlich keine Klimaanlage in der Tanzschule gab. Bei der Gelegenheit machte ich von den jungen Tänzerinnen, die da so süß zurecht gemacht wurden, ein paar Fotos. Ehe ich mich versah war es schon Nachmittag und dann sollte es nicht mehr lange dauern und es würde schon los gehen. Angesichts der schönen Kostüme, strahlten die Mädchen über das ganze Gesicht, das sie Lampenfieber hatten, merkte man ihnen dennoch deutlich an. Direkt vor der Aufführung machten viele Angehörige noch Fotos und ganz klar, es platzten alle vor Stolz.

One Response to Vorbereitung und Tanz

  1. Ирина

    diese Tanzausbildung kann als grundlegende Ballett-Ausbildung auch als Vorbereitung auf ein weiteres Tanz-Studium an staatlichen Einrichtungen dienen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>