Ausbruch des Gunung Agung

Posted by on 18. September 2017

Jetzt ist es wieder soweit, seit seinem letzten Ausbruch im Jahr 1963 war der Gunung Agung ruhig gewesen und ist dieses Jahr (September 2017) wieder aktiv geworden. Mir stellten sich sofort einige Fragen und ich habe nach ein paar Antworten gesucht und die möchte ich euch nicht vorenthalten.

Welche Regionen Balis sind betroffen?

Bisher betrifft es nur die Region Karangasem. Vulkanasche ist in der Luft und Lava tritt wohl auch aus. Die Regierung gibt Warnungen raus, (inzwischen Stuffe 4, die höchste Stuffe) und es gibt auch schon viele Evakuierungen, vor allem im Norden und Osten, aber auch im Nahbereich vom Süden und Westen, des Gunung Agung. Wegen der Vulkanasche kann es auch Störungen beim Flugverkehr geben, der Ngurah Rai Airport hat aber nicht seinen Betrieb eingestellt, es werden nur andere Routen geflogen. Für den Fall das der Flughafen geschlossen werden muß, werden Schiffsverbindungen zu den Nachbarinseln eingerichtet.

Können noch Touren auf den Berg gemacht werden?

Nein, das ist unmöglich. Der Gunung Agung ist gesperrt. Auch die Dörfer rund um den Berg sind gesperrt. Es wird dringent davon abgeraten, die Sperrung zu missachten und sich dem Berg zu nähern.

Wie gefährlich kann die Lage werden?

Sehr gefährlich, es gibt reichlich seismische Aktivitäten. Das weist auf einen hohen Druck hin, was auch zu explosionsartigen Ausbrüchen führen kann. Der letzte Ausbruch im Jahr 1963 hat über 1000 Menschenleben gefordert und noch viel mehr Menschen obdachlos gemacht.

Was gibt es noch wissenswertes über 1963?

Der Haupttempel der Balinesen der Pura Besakih , direkt am Gunung Agung gelegen, eigendlich bestehend aus mehreren Tempeln und Familientempeln, wurde im Jahr 1963 von der Flut der Lava verschont, die Lava floss bis dicht an den Tempel und dran vorbei, das bestärkt die Balinesen bis heute in ihrem Glauben das der Tempel heilig ist und von den Göttern beschützt wird. Geologen hingegen sagen, das die hügelige Landschaft dafür verantwortlich ist, das die Lavaflut sich nicht über den Tempel ergossen hat. Des Weiteren ist das Schiffswrack der Liberty bei Tulamben, damals von der Lava vom seichtem Wasser am Strand, ins tiefere Wasser (wo das Wrack heute noch liegt), gedrückt worden.

Was bedeutet der Ausbruch jetzt für Reisen in die Region?

Das ist für mich momentan noch schwer zu sagen, aber ich würde empfehlen mit Reisen in den äußersten Osten der Insel erstmal vorsichtig zu sein. Da man als Tourist meist der indonesischen Sprache nicht mächtig ist, kann es schwer sein immer auf dem neuesten Stand der Information zu sein und Orte wie z.B. Ahmed sind sehr Isoliert und eh schon schwer zu verlassen, da nicht so viele Busse dort hin und von dort ab fahren. Für die Touristenzentren von Bali (Ubud, Kuta, Sanur, u.s.w.) gilt, das es keine Gefahr gibt dorthin zu reisen, da sie weit genug vom Vulkan entfernt sind.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>