Alkoholverbot?

Posted by on 13. April 2015

Was? Alkoholverbot für Bali?

Seid einiger Zeit ist die Aufregung unter Expaths und den Unternehmern in der Touristenbranche stark angestiegen, den es ist ein Thema auf den Tisch gekommen, das der Tourismusbranche auf Bali Angst und Bange macht. Ein von Hartleinern gefordertes Alkoholverbot soll womöglich noch dieses Jahr umgesetzt werden.

Gift für die Tourismusbranche?

Ich habe mit mehreren Menschen, Expaths und Balinesen gesprochen und alle sind sich in einem Einig: Ein Alkoholverbot würde für die Tourismusbranche das reinste Gift sein, einem International reisenden Touristen ist es schwer verständlich zu machen warum er zu seinem teuren Dinner keinen Wein trinken darf, das hatte selbst in Dubai nicht geklappt und man hatte dort das Alkoholverbot für die Hotels gelockert.
Wer weis das australische Touristen nach Kuta kommen um dort zu feiern, der weis auch das sie dabei nicht auf Alkohol verziechten wollen, sprich: Bleibt der Alkohol wech, werden jedes Jahr hunderttausende Australier womöglich auch wech bleiben. Ein Dolchstoß mitten in Balis Haupteinnahmequelle.

Was ist der Hintergrund?

Wie so oft gibt es zwei Seiten, die eine sagt das es darum gehen soll die Bevölkerung vor üblem Gift zu beschützen und deutet auf reichliche Fälle von Toten und erblindeten, die Opfer von gepanschtem Alkohol wurden. Selbst einige Touristen sind schon daran zu Tode gekommen.
Die andere besagt das es nur ein Einstieg für Hartleiner ist, um ein muslimischen Gottesstaat in Indonesien zu errichten und die Scharia überall einzuführen, den es gäbe da auch noch andere Möglichkeiten.

Drakonische Strafen

Es sind für Produzenten und Händler sehr hohe Strafen von hunderttausenden Euros bis hin zu Gefängnis im Gespräch. Selbst Konsumenten drohen dann wohl Strafen von mehreren Zehntausent Euro. Im allgemeinen läßt sich doch schon sagen, das solche extremen Strafen und da das Thema Alkohol eh ein Lieblingsthema von muslimischen Hartleinern ist, das es wirklich auf die Hartleiner hinweist.

Wie Wahrscheinlich ist das so ein Gesetz in Kraft tritt?

Schon ziemlich wahrscheinlich, denn in diesem Mehrheitlich doch muslimischen Land, weht wenn es um das Thema Alkohol geht, kaum viel Gegenwind. Die Mehrheit der Muslime trinkt eh kein Alkohol und wenn dann nur einheimischen Arak und dann würden sie es eh nur unter vier Augen zugeben. Solche Leute stellen sich nicht gegen ein Alkoholverbot, sonst würden sie ja zugeben das sie welchen trinken. Die einzige richtige Gegenwehr kommt aus der balinesischen Tourismusbranche, dort werden sehr harte Verluste an Umsatz und Jobs befürchtet.

Macht denn ein solches Gesetz Sinn?

Nicht wirklich, wer sich die Geschichte der Prohibition anschaut, wird feststellen das es immer zum scheitern verurteilt war. Das gilt übrigens für alle extremen Positionen die das Leben der Menschen einschränkten und unterdrückten. Die Bevölkerung hat sich generell nicht alles und über unbestimmte Zeit bieten lassen. Das ist aber noch nicht alles, durch die Prohibition wissen wir doch das des Verbot von Alkohol, zu einem riesen Umsatz im Schwarzmarkt und einem Boom bei illegalem Alkohol geführt hat. Darüber haben sich damals auch nur die kriminellen Mafiosis gefreut. Noch ein Beispiel gefällig? In einigen muslimischen Ländern existieren solche Alkoholverbote schon einige Jahre, dort gibt es offiziell keinen Alkohol zu kaufen, wer als Ausländer ins Land kommt wird aber gerne auf Nachfrage mit so ziemlich allem was man sich wünscht versorgt, entweder ist es illegal gebranntes oder es handelt sich um Alkohol aus dem Ausland der trotz Verbot ins Land geschmuggelt wird. Alles dementsprechend teuer versteht sich, aber ohne große Probleme zu bekommen.Kuda Putih Bier

Gibt es alternative Wege und welche währen diese?

Ja die gibt es. Um den Handel mit gepanschtem Alkohol zu unterbinden und somit die Menschen vor solchen Vergiftungen zu schützen, gibt es natürlich Mittel und Wege ohne ein generelles Alkoholverbot. Man stelle sich mal vor ein generelles Alkoholverbot umzusetzen in einem Land das aus über 35.000 Inseln, einigen tausend Sprachen und Dialekten und fast genausovielen verschiedenen Kulturen und Ethnien besteht, selbst wenn die Polizei gut ausgerüstet würde und Zahlreich währe würde sie es kaum umsetzen können. Es macht einfach mehr Sinn auf die Vernunft der Menschen zu setzen und Aufkärung zu betreiben. Touristen sollten z.B. schon am Flughafen auf die Gefahren des gepanschten Alkohols hingewiesen werden, die Polizei sollte sich nicht darauf konzentrieren jeder Laden nach Alkohol zu durchsuchen, sondern viel mehr nur darauf, die Produktionsstätten des gepanschten Alkohols und eventuelle bereits vorhandene mafiöse Strukturen ausfindig zu machen und zu zerschlagen. Das sollte eine wesentlich effektivere Maßnahme sein, wenn es wirklich nur um den Schutz der Menschen vor giftigen Alkohol geht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>